Veranstaltungen August und September 2019

 

Freitag, 26. Juli 2019, „Klösterle“ Bad Cannstatt, Marktstraße 71

Stadtführung: Frauenleben in Cannstatt vom Mittelalter bis heute

Wie lebten Frauen im Cannstatt des Spätmittelalters und wie veränderte sich ihre Situation im Wandel der Zeiten? Bei unserem Streifzug durch die Jahrhunderte sollen diese Themen näher beleuchtet werden.

Dauer etwa 2 Stunden, € 12,-

Eine Veranstaltung des Stadtmuseums Bad Cannstatt

 

Sonntag, 4. August 2019, 15.00 Uhr, Staatstheater, Kleines Haus

Stadtspaziergang: Unerhörte Weibsbilder

Kennen Sie die international gefeierte Dompteurin Claire Heliot? Oder die skandalumwitterte Anna Sutter? Auch über Wilhelmine von Grävenitz erfahren Sie bei unserem Stadtspaziergang interessante und teilweise auch pikante Details. Noch weitere „unerhörte Weibsbilder“ werden Ihnen unterwegs begegnen! .

Dauer: etwa 2 Stunden, 12,- €

Anmeldung bitte bis 29.7.19

 

Sonntag, 18. Augst 2019, 15.00 Uhr, Leonhardsplatz vor Eingang Leonhardskirche

Stadtspaziergang: Von Weinbauern, Tagelöhnern und liederlichen Dirnen – ein Stadtspaziergang durch das Stuttgarter Bohnenviertel

Das Stuttgarter Bohnenviertel ist heute eines der quirrligsten Quartiere in der Stuttgarter Innenstadt. Als erster Stuttgarter Stadtteil bereits im 14. Jahrhundert entstanden, war die alte Esslinger Vorstadt – so der ursprüngliche Name – das Gebiet der „kleinen Leute“ – hier lebten Handwerker und Weinbauern, Tagelöhner und Dienstboten. Die Führung erzählt von den Menschen, die hier gelebt haben, und schlägt einen Bogen bis in die jüngste Vergangenheit des Viertels.

Dauer: etwa 2 Stunden, 12,- €

Anmeldung bitte bis 12.8.19

 

Donnerstag, 3. Oktober 2019, 15.00 Uhr, Stadtmuseum Bad Cannstatt

Ausstellungsführung: „Und die Frauen?“ Cannstatter Frauengeschichte(n) reloaded

Dauer: etwa 1 Stunde, 4,- €

Eine Veranstaltung des Stadtmuseums Bad Cannstatt

 

Freitag, 11. Oktober 2019, 14.00 Uhr, Markuskirche Filderstr.22

Claudias Törtchentour

Cafés sind traditionell Orte des Genusses, aber auch des geistigen Austauschs, des ungestörten Zeitungslesens oder kreativen Schreibens. Im Café kann man herrlich entspannen, der Hektik der Straße entfliehen und sich eine kleine Auszeit gönnen.Gerade in historischen Stadtvierteln findet man, oft etwas versteckt, besondere Cafés, die einen Besuch lohnen. Im Stuttgarter Süden hat Claudia Weinschenk drei der schönsten für uns ausgesucht. Nach einem kurzen Input zur Örtlichkeit und dem jeweiligen Café, steht dem Genuss der Spezialitäten und einer netten Unterhaltung nichts mehr im Wege bevor wir in das nächste Café wei-terziehen.

Dauer: etwa 3 Stunden, 39,- €, inkl. 3 x Kaffee (oder anderes Heißgetränk) und drei kleinen Stückchen Kuchen/Torte

Eine Veranstaltung der VHS Filderstadt

Anmeldung unter Angabe der Kursnummer P1860:

0711 / 77394-5

vhs@filderstadt.de

 

Sonntag, 13. Oktober 2019, 15.00 Uhr, Hospitalstraße 36 (bei der Synagoge)

Stadtspaziergang: Frauen im Nationalsozialismus

Bei einem Spaziergang durch die Innenstadt von Stuttgart besuchen wir Orte, die an das Leben von Frauen in nationalsozialistischer Zeit erinnern. Dabei werden wir immer wieder Rückgriffe auf die Zeit vor der Machtübernahme der Nationalsozialisten machen, um die Veränderungen im Leben dieser Frauen zu verdeutlichen.
Hören Sie über das Leben und die Schicksale von Jüdinnen in Stuttgart, über Frauen, die sich dagegen wehrten, aus Machtpositionen ausgeschlossen zu werden, und über die Beteiligung von Frauen am Widerstand gegen die Nationalsozialisten.

Dauer: etwa 2 Stunden, 7,- €

Eine Veranstaltung des Stadtjugendrings Stuttgart

Anmeldung bitte bei Stadtjugendring Stuttgart, Friederike Hartl, Tel. 0711 / 2372631, E-Mail friederike.hartl@sjr-stuttgart.de

 

Samstag, 19. Oktober 2019, 15.00 Uhr, Friedhofseingang Eckartshaldenweg (Ecke Heilbronner Str., bei Blumenhandlung)

Friedhofsrundgang: Prunkgrab und Kolumbarium – Grabmale auf dem Pragfriedhof

Der 1873 eingeweihte Pragfriedhof ist geprägt von Grabmalen des Großbürgertums des 19. und 20. Jahrhunderts. Die Selbstinszenierung mit Hilfe prachtvoller Ausstattung erreicht hier ihren Höhepunkt. Wir wollen bei einem Spaziergang durch den Friedhof einige herausragende Grabmale bestaunen und die innewohnenden Symboliken erkennen.

Dauer: etwa 1,5 Stunden, 9,- €

Eine Veranstaltung des Katholischen Bildungswerks Stuttgart

Anmeldung unter Angabe der Kursnummer K-19-2-2631:

0711 / 70 50 600

info@kbw-stuttgart.de

 

Sonntag, 20. Oktober 2019, 15.00 Uhr, Bahnhof Vaihingen Eingangsbereich

Stadtspaziergang: Leben im Dorf: Stuttgart – Vaihingen

Stuttgart Vaihingen wurde um 1100 erstmals urkundlich erwähnt. Bis 1803 gehörte der Ort zur Reichsstadt Esslingen, danach wurde er württembergisch. 1942 wurde Vaihingen nach Stuttgart eingemeindet. Die 1879 fertiggestellte Eisenbahnlinie Richtung Horb und die Filderbahn machten Vaihingen zum Verkehrsknotenpunkt auf den Fildern. Damit einher ging eine rasche Ansiedlung von Industriebetrieben und eine Veränderung der Bevölkerungsstruktur.

Die Führung will verbliebene Spuren der Ortsentwicklung aufzeigen.

Dauer: etwa 2 Stunden. 14,- €

Eine Veranstaltung der VHS Filderstadt

Anmeldung unter Angabe der Kursnummer P1862:

0711 / 77394-5

vhs@filderstadt.de

 

Sonntag, 27. Oktober 2019, 15.00 Uhr, Stadtbahnhaltestelle Mineralbäder

Stadtspaziergang: Leben im Dorf: Der Stuttgarter Stadtteil Berg

Stuttgart Berg ist heute vor allem wegen seiner Mineralbäder bekannt. Nur wenige nehmen wahr, dass hinter den Bädern ein altes Dorf liegt.

Um 1200 werden erstmals die Herren von Berg erwähnt, die an der Einmündung des Nesenbachs in den Neckar eine Burg bewohnten. Vermutlich schon zu dieser Zeit hatte sich ein Weiler darum gebildet. Eine erste Mühle wird 1304 erwähnt, mehrere weitere folgten. Die Herrschaftsrechte waren kompliziert. Teile des Ortes gehörten zu Cannstatt, andere zu Stuttgart, wiederum andere standen unter direkter Verwaltung der Württemberger.

Aufgrund des Mineralwasseraufkommens entwickelte sich Berg im 19. Jahrhundert auf der einen Seite zu einem wichtigen Industriestandort, auf der anderen Seite aber zu einem renommierten Kurort.

Die Führung möchte Spuren dieser Entwicklung aufzeigen.

Dauer: etwa 2 Stunden, 15,- €

Eine Veranstaltung der VHS Gerlingen

Anmeldung unter Angabe der Kursnummer 192-02161G:

07156 / 205-401

info@vhs-gerlingen.de

 

 

Veranstaltungen August und September 2019